E-Mail Marketing

E-Mail Marketing

Vom Kontakt zum Kunden: So begeisterst du mit E-Mail Marketing

Du wünschst dir mehr Aufmerksamkeit für deine Marke? Im Zeitalter von Social Media erreichst du sie auf Knopfdruck: Du setzt einen Post auf, schreibst eine Caption und schon trudeln die ersten Likes ein. Ist E-Mail Marketing mit Blick auf Facebook, Instagram und Co. überhaupt relevant? Absolut. Newsletter sind nach wie vor eine der besten Möglichkeiten, die Kundenbindung zu stärken und messbar mehr Umsatz zu generieren. Nachfolgend erfährst du, wie das funktioniert.

Warum ist E-Mail Marketing so wichtig?

E-Mail Marketing darf im Marketing-Mix von Unternehmen und Selbstständigen nicht fehlen. Die Gründe sprechen für sich: Dank eigenem Newsletter bleibst du unabhängig von Social-Media-Plattformen, die ihre Algorithmen gerne überraschend ändern. Somit kannst du deine Kontakte jederzeit erreichen. Du möchtest deine Liste über dein neuestes Angebot informieren? Setze einen Newsletter auf und versende ihn an alle oder nur an einen Teil deiner Kontakte. Stimmt die Basis, kommt deine Botschaft sicher an. Zudem kannst du dein E-Mail Marketing automatisieren. Das spart Zeit, während die Sequenzen für mehr Vertrauen sorgen. Doch wie genau erstellst du einen solchen Newsletter, der den Kontakt zum Kunden macht?

E-Mail Marketing
Unabhängig von Algorithmen bleiben, die auf sozialen Plattformen regelmäßig geändert werden: Dank E-Mail Marketing kannst du deine Kontakte jederzeit erreichen und das sogar automatisiert.

Das Wichtigste zuerst: die Betreffzeile

Die meisten Menschen erhalten täglich unzählige E-Mails. Es versteht sich als Versender von selbst, aus dieser Flut an Informationen herausstechen zu wollen. Schließlich wird dein Newsletter nur so gelesen. Was also tun, um dieses Ziel zu erreichen? Nutze bewährte Methoden. Dazu zählt die Optimierung der Betreffzeile. Sie entscheidet darüber, ob deine E-Mails gelesen werden.

Dabei gilt als Faustregel: je knapper die Betreffzeile, desto besser. Maximal 41 Zeichen sollte sie umfassen. Achte außerdem darauf, die wichtigsten Keywords an den Beginn der Betreffzeile zu stellen. So können deine Kontakte sofort erkennen, was sie im Newsletter erwartet. Selbstverständlich sollte diese Zeile ebenso wie eine gute Überschrift gestaltet sein. Sie ist zwar kurz und kompakt, aber verleitet dennoch zum Klicken. Das Erstellen entsprechender Headlines erfordert Fingerspitzengefühl. Auch Erfahrungswerte sind beim E-Mail Marketing Gold wert. Führe regelmäßig einen A/B-Test durch, um die Vorlieben und Abneigungen deiner Kontakte herauszufinden. 

Beachte darüber hinaus bei der idealen Betreffzeile auch: Sie sollte keine Sonderzeichen enthalten. Verzichte ebenso auf die Angabe des Absenders. Ihn kannst du an weniger wichtiger Stelle unterbringen. Ist die Betreffzeile erfolgreich erdacht, steigt die Öffnungsrate deiner Mailings deutlich. Setze also bereits vor dem eigentlichen Inhalt unwiderstehliche Klickanreize und bringe dabei deine wichtigsten Keywords ein. Anschließend geht es an die Gestaltung des Newsletters. Auch hier solltest du wesentliche Punkte beachten, um deine Kontakte zu begeisterten Kunden zu machen.

Die Optik des Newsletters
Bringe deinen Newsletter unbedingt in ein responsives Design. Sorge also dafür, dass das Layout der Inhalte sich dem Gerät, auf dem die Mail gelesen wird, anpassen.

Hier zählt die Optik

Die Betreffzeile stellt eines der wichtigsten Elemente dar, wenn du erfolgreiches E-Mail Marketing betreiben möchtest. Jedoch ist sie nicht alles. Die Optik deiner Newsletter spielt ebenfalls eine essenzielle Rolle. So musst du deine Inhalte unbedingt in ein responsives Design einbetten. Denke daran: Newsletter werden nicht nur auf einem Desktop gelesen. Immer mehr Menschen surfen mit ihrem Smartphone oder Tablet im World Wide Web. Nutzt du nach wie vor die starren Strukturen eines nicht responsiven E-Mail-Designs, erschwerst du deinen Kontakten das Lesen. Außerdem wirkt das Fehlen eines anpassbaren Layouts schlicht altbacken und damit nicht nur für eine jüngere Zielgruppe unattraktiv.

In Sachen Optik solltest du zusätzlich auf eine klare Struktur achten. Gliedere deinen Text also in sinnvolle und nicht zu lange Absätze. Generell gilt: Halte dich möglichst kurz, sei präzise und interessant. Auch komprimierte Bilder kannst du zur Veranschaulichung deines Newsletter-Inhalts einfügen. Beachte jedoch, dass diese Dateien womöglich nicht auf jedem Gerät angezeigt werden. Essenzielle Informationen sollte das Bild also nicht enthalten. Es dient lediglich der optischen Auflockerung deines Inhalts. Ein Pflicht-Element ist es aber nicht.

Auf die inneren Werte kommt es an

Das responsive Design stellt das optische Fundament für überzeugendes E-Mail Marketing dar. Dieses reicherst du mit starken Inhalten an. Was diese ausmacht? Neben einer möglichst kompakten Form müssen sie deiner Zielgruppe Mehrwert bieten. Sie helfen deinen Kontakten also weiter. Auch Unterhaltung oder das Unterbreiten eines hilfreichen Angebots zählt dazu. Denke außerdem daran, die Anrede in deinen Nachrichten zu personalisieren. Das schafft Nähe und zeigt Wertschätzung deinen Kontakten gegenüber. So kannst du mit deinem Inhalt einfach weitere Klickanreize schaffen.

Es ist zum Beispiel möglich, deine Social-Media-Kanäle über deinen Newsletter zu bewerben. Lade deine Liste mit einem klaren Call-to-Action dazu ein, dir auch dort zu folgen. Das sorgt für noch mehr Aufmerksamkeit und Vertrauen in dein Angebot.

Jedoch: E-Mail Marketing begeistert nur dann, wenn du es kompromisslos rechtssicher gestaltest. Dazu gehören deine Impressumsangaben in jedem Newsletter. Informiere dich darüber, welche Daten für deine Unternehmens-Form aufgeführt sein müssen. Sie unterscheiden sich teilweise stark. Denke ebenfalls daran, dass jede deiner Nachrichten einen Abmeldelink enthalten muss. Ihn bettest du am besten in der Nähe deiner Impressumsangaben am Ende jeder Mail ein.

richtiger Versandzeitpunkt Newsletter
Damit die Öffnungsraten deiner Mails steigen, sollten bestimmte Wochentage beim Versand bevorzugt werden. So hat dein Newsletter größere Chancen, die verdiente Aufmerksamkeit zu bekommen.

Welche Erfolgsfaktoren sind für starke Werbekampagnen noch essenziell?

Problemlösende Inhalte, eine klare Handlungsaufforderung und der Betreff, der zum Klicken verführt – das sind drei Erfolgsfaktoren, die deine Kontakte zu begeisterten Kunden machen. Dennoch gibt es weitere Kriterien, die du beim E-Mail Marketing beachten musst. Hierzu zählt der richtige Versandzeitpunkt: Bevorzuge Wochentage, damit deine Öffnungsrate natürlich steigt. Am Wochenende lesen viele Menschen ihre E-Mails nicht. Besuchen sie am Montag ihr Postfach, haben sich über die freien Tage unzählige Nachrichten angesammelt. Es ist unwahrscheinlich, dass dein Newsletter in diesem Szenario die verdiente Aufmerksamkeit erhält.

Darüber hinaus solltest du deine Mailings regelmäßig auswerten. Überprüfe, welche Inhalte bei deiner Liste besonders gut ankommen. Ebenso ist es hilfreich, zu wissen, welche Themen sie kaltlässt. Diese Analyse erlaubt es dir, wirklich überzeugende Werbekampagnen zu erstellen. Selbstverständlich kannst und solltest du auch hier wieder mit einem A/B-Test arbeiten. Sicherlich gibt es in deiner Liste Personen mit speziellen Vorlieben und Wünschen. Es lohnt sich, diese herauszufiltern. Schließlich soll dir dein E-Mail Marketing nicht nur zusätzliche Aufmerksamkeit für dein Angebot bringen. Nachhaltige Kundenbindung und letztlich mehr Umsatz sind das, was sinnvolle Ziele für dein E-Mail Marketing ausmachen.

Dein nächster Schritt

Du möchtest gerne das Potenzial deines Betriebs mit einem gelungenen E-Mail Marketing ausschöpfen, weißt aber nicht, wie du den Arbeitsaufwand dahinter stemmen sollst? Kein Problem. Wir zeigen dir auf, wie du passgenaue E-Mail-Strecken entwickelst oder erstellen dir ein individuelles Layout für deine Newsletter. Schreib uns gerne an oder vereinbare direkt hier einen Termin für ein erstes Gespräch.