Farbpaletten und Stoffe, Überschrift und Logo KreativPartner

Farbwelten

Grafikdesign mit Köpfchen

Es gibt Farben, die miteinander harmonieren und jene, die nicht so richtig zusammenpassen. Farbwelten sind Arrangements aus drei bis sechs Farben, die im starken Kontrast stehen oder sich ergänzen können. Sie helfen bei der Gestaltung, sodass sich ein einheitlicher Look quer durch das komplette Corporate-Design zieht.

Computer mit geöffneter Webseite eines Farb-Generators
Mit Farbgeneratoren kannst du für dein Corporate Design passende Farbharmonien finden.

Farbwelten gibt es länger, als du glaubst

Farbwelten sind keineswegs eine Erfindung cleverer Marketingstrategen. Schon seit Jahrhunderten bedienen sich Künstler an vordefinierten Farben. In der Kunstwelt finden sich die Beispiele überall. Ob Leonardo da Vinci, William Turner oder Andy Warhol: Erst durch die gezielte Farbwahl bringen Gemälde Stimmungen und Emotionen gekonnt rüber.

Heutzutage gehören Farbwelten zum Handwerkszeug von Mediengestaltern. Sie sind auch als Farbräume, Farbkonzepte oder Farbschemen geläufig, meist kommen sie im Rahmen des Corporate-Designs zur Anwendung. Identische Farbtöne präsentieren Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen einheitlich. Sie sind in jedem Bereich zu finden, egal ob bei Print- oder Onlinemedien. Selbst in den sozialen Netzwerken wie Pinterest, Instagram und Facebook haben Farbwelten einen Platz. Eine einheitliche Farbgestaltung verfolgt stets das Ziel, einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen. Sie geht im Idealfall mit einem aussagekräftigen Firmenlogo Hand in Hand.

Welche Farben liegen im Trend?

Sich an Richtungen zu orientieren, ist schön und gut. Es gibt zahlreiche Webseiten, die aktuelle Trends aufgreifen. In erster Linie geht es jedoch darum, dass Farbkonzepte zum Corporate-Design sowie zur anvisierten Werbestrategie passen. Es liegt also auf der Hand, dass auch die jeweilige Branche eine Schlüsselrolle spielt.

Vertreibt ein Unternehmen beispielsweise Backwaren, so sind warme Farbtöne optimal. Das Corporate-Design spiegelt sich idealerweise in der Ladeneinrichtung wider, sodass die Farben hervorragend zu Brot und Kuchen passen.

Bei Anwaltskanzleien sind hingegen gedeckte Farben angesagt. Sie vermitteln Seriosität und Beständigkeit. Viele Shops für Smartphones, Computer, Elektrogeräte und Co ziehen wiederum durch kräftige Farbakzente die Blicke auf sich. Ein knalliges Magenta, Blau oder Rot ist vor allem auf einem hellen Untergrund ein unschlagbarer Eyecatcher.

Menschen gucken sich zusammenpassende Trendfarben an
Welche Farben im Trend liegen, hängt mit der Branche zusammen. Allgemein gilt, Akzentfarben dürfen auch mal greller sein.

Eine Faustregel gibt es es bei der Farbwahl zu beachten: Content muss sich möglichst kontrastreich vom Hintergrund abheben. Nur so lassen sich Texte augenfreundlich erfassen. Den Klassiker stellen schwarze Buchstaben auf weißem Background dar. Dieses Layout zeugt zwar nicht von Kreativität, doch Lesern kommt es vielmehr auf den Inhalt an. Akzente lassen sich im Bereich Webdesign an vielen anderen Stellen setzen. Ob Geschmackssache oder für die Marketingstrategie: Banner, Grafikelemente und Navigationsbutton eignen sich gut, um farbig hervorgehoben zu werden.

Lego-Serious Foto von Photoshop mit diversen Farbwelten
Die bei Farbgeneratoren entstandenen Farbwelten lassen sich leicht in die Grafikprogramme übernehmen.

Farbpaletten-Generator: Farben miteinander kombinieren

Zur Definition von Farben haben sich Farbpaletten-Generatoren bewährt. Diese beschränken sich nicht nur auf das online-Mischen von Primärfarben – sie können weit mehr. Der Platzhirsch ist Adobe Color. Das Tool prüft auf Wunsch Farben auf Barrierefreiheit und Kontrast, Konzepte für Farbenblinde lassen sich im Handumdrehen erstellen. Es besteht die Möglichkeit, Farben aus einem hochgeladenen Bild zu extrahieren und als Palette abzuspeichern. Eine adäquate Alternative stellt coolors.co dar. Dieses Tool verfügt über einen ähnlichen Funktionsumfang. Die erstellten Farbwelten lassen sich bei beiden Anbietern im Internet teilen und in Grafikprogrammen wie Photoshop, Illustrator, Gimp und Co. übernehmen.

Projekt- und Farbmanagement

Grafikprogramme bieten zahlreiche Tools, mit denen sich Farbkonzepte in Projekte einbinden lassen. Um nur ein Beispiel zu nennen: Mit neuronalen Filtern ist es möglich, ein einmal erstelltes Schema auf andere Grafiken zu übertragen. Die Software merkt sich im Vorfeld gemachte Einstellungen. Neuronale Filter sind hilfreich, um etwa die Farbtemperatur auf allen digitalen Bildern anzugleichen. Diese lassen sich ebenfalls einheitlich färben.

Farben herausfinden

Oftmals fehlen genaue Farbangaben. Möchtest du eine Farbpalette anhand einer bestehenden Grafik erstellen, so darfst du keinesfalls die Farben am Computer vergleichen. Die subjektive Wahrnehmung sowie die Monitor-Kalibrierung führen vermutlich zu abweichenden Ergebnissen. Farben werden mithilfe von HEX-Codes definiert. Reines Weiß hat den Schlüssel #FFFFFF, ein mittleres Grün #008000 und kräftiges Orange #FFA500. Keine Sorge, die vielen möglichen Kombinationen musst du nicht im Kopf behalten. Nahezu jede Grafiksoftware ist mit einem Pipette-Werkzeug ausgestattet. Damit klickst du auf die jeweiligen Bereiche. Die Farbwerte übernimmt das Programm automatisch, sodass du sie an vielen Stellen einsetzten kannst. Hast du die Dienste eines Farbgenerators in Anspruch genommen, wähle einfach den Farbton aus der exportierten Farbtabelle aus. Vorsicht: Existiert lediglich ein Foto, auf dem etwa ein Firmenlogo abgebildet ist, so können Licht, Schatten und Reflexionen den eigentlichen Farbton verfälschen.

Computer mit Bearbeitungsprogramm, Pipette für Farbtöne
Mit der Pipette lassen sich Farbtöne aus Bildern herausfiltern. Diese werden für gewöhnlich als Hexadezimalcode ausgegeben.

Deine perfekte Farbwelt

Um ein Projekt abzurunden, spielen die Farbharmonien eine entscheidende Rolle. Ob diese Farben im Kontrast stehen oder sich ergänzen, kann dabei frei entschieden werden. Deine Palette sollte allerdings aus drei bis sechs verschiedenen Farbtönen bestehen. Wenn du bei der Erstellung deines Corporate Designs Hilfe benötigst oder wir dich bei der Farbwahl beraten können, schreibe uns gerne an oder vereinbare direkt hier einen Termin. Wir freuen uns auf dich!